Pakettaschen - eine Übersicht

Es gibt bereits eine Reihe von Systemen, die sich für die Annahme von Paketen in Mehrfamilienhäusern eignen. Dazu gehören unter anderem sogenannte Pakettaschen. Diese haben den Vorteil, dass sie sich zerstörungsfrei im Inneren - etwa an der eigenen Wohnungstür - installieren lassen. So müssen keine Türen oder Wände angebohrt werden und die Pakettasche kann bei Nichtnutzung einfach in der Wohnung verwahrt werden. Und wenn der nächste Umzug ansteht, kann die Tasche einfach mitgenommen und an der nächsten Tür angebracht werden.

An dieser Stelle wollen wir einen kleinen Überblick geben und zeigen, welche Pakettaschen bereits erhältlich sind oder derzeit entwickelt werden. Sollten wir dabei ein System übersehen haben, freuen wir uns über einen Hinweis.

Der Paketbutler

Der Paketbutler (© feldsechs service Gesellschaft mbH)

Paketbutler

Der Paketbutler stammt aus dem Hause feldsechs service Gesellschaft mbH. Der Paketbutler ist aus einem schnitt- und feuerfestem Material hergestellt und lässt sich platzsparend zusammenfalten.

Er wird mit einem metallverstärktem Gurt zerstörungsfrei an der Haustür befestigt. Der Paketbutler kann Sendungen mit einem maximalen Gewicht von 31,5kg und Abmaßen von bis zu 50cm x 30cm x 70cm empfangen. Die Tasche verfügt über ein elektronisches Zahlenschloss, welches über das Internet mit der zugehörigen App kommuniziert. So lassen sich der Zustand der Tasche überwachen und Lieferungen (und Retouren) verfolgen. Wie auch die anderen Lösungen erlaubt der Paketbutler den Empfang von Sendungen aller großen Logistikdienstleister. Liefert DHL das Paket, können sogar mehrere Pakete nacheinander zugestellt werden.

Der Paketbutler ist für einen Preis von einmalig 249€ oder monatlich 7,99€ erhältlich. Zusätzlich werden nach drei Jahren 1,49€ pro Monat für die Nutzung der notwendigen Infrastruktur ButlerConnect fällig.

PakSafe in Benutzung

PakSafe® in Benutzung (© Göde Gruppe/HMK GmbH)

PakSafe®

PakSafe® ist eine patentierte Entwicklung der GÖDE Holding GmbH & Co. KG und eingetragene Marke des Tochterunternehmens HMK GmbH, Waldaschaff (DE), Zweigniederlassung Kreuzlingen.

Dabei handelt es sich um eine flexible Tasche aus einem robusten Material. Mit einem metallverstärktem Gurt wird der PakSafe® von innen an der Wohnungstür gesichert und hängt außen an der Tür.

Es lassen sich Sendungen mit einem Gewicht von bis zu 31kg und einem Volumen von bis zu 85l Empfangen. Gesichert werden die Pakete mit einem Zylinderschloss. Der PakSafe® ist im initialen Zustand unverschlossen und wird nach dem Einlegen der Sendung vom Zusteller verschlossen. Nun kann die Tasche ausschließlich vom Inhaber des zugehörigen Schlüssels zu öffnen. Im Frühjahr 2017 soll ebenfalls eine Version mit einem elektronischen Code-Schloss erscheinen und auf den Namen PakSafe® Smart hören. Außerdem soll diese Version eine mehrfache Öffnung ermöglichen.

Derzeit ist der PakSafe® in der Variante Basic für 99,50€ erhältlich.

Huckepackbox

Huckepackbox (© Huckepack UG haftungsbeschränkt)

Huckepackbox

Eigentlich handelt es sich bei der Huckepackbock nicht um eine Pakettasche, sondern um eine Paketbox. Im Gegensatz zu vielen anderen Modellen wird diese Box jedoch - genau wie die Pakettaschen - zerstörungsfrei an der eigenen Wohnungstür installiert. Die Box ist komplett aus Metall gefertigt und wird mit einer speziellen Halterung von außen an die Wohnungstür gehängt.

Durch die variable Größe kann die Box Pakete bis zu einer Größe von 50cm x 30cm x 70cm aufnehmen. Das Schloss der Box kann schlüssellos verschlossen, jedoch nur mit dem passenden Schlüssel geöffnet werden.

Die Huckepackbox ist in verschiedenen Farben ab einmalig 249€ erhältlich. Im Onlineshop können auch Einzelteile - wie etwa das Schloss - für den Selbstbau einer Box erworben werden.

Die Lockbox

Die Lockbox (© Lockbox GmbH)

Weitere Lösungen

Neben den hier vorgestellten Lösungen gibt es noch weitere Ansätze. So lassen sich viele Paketkästen, die normalerweise an der Hauswand von Einfamilienhäusern befestigt werden, auch innerhalb von Mehrfamilienhäusern anbringen. Dies ist jedoch mit erheblich mehr Aufwand verbunden und ein Rückbau ist nicht rückstandslos möglich.

Eine alternative Lösung stellen neuartige Zustellverfahren wie das Lockbox System der Lockbox GmbH dar. Dabei werden Sendungen mit einer Art Anker und Stahlseil an der Wohnungstür gesichert. Dadurch entfallen die Kosten für die Anschaffung einer Pakettasche oder -box. Der Empfang von Sendungen über Lockbox ist derzeit nur über Partnershops möglich - hier fallen jedoch keine zusätzlichen Kosten für die Nutzung von Lockbox an.